Kopfgrafik-AGK-Kirchenmusik-3

Bild: Michaeliskloster

C-Prüfung

Die nebenberufliche Kirchenmusikausbildung

Mit Musik lassen sich viele Menschen auf sehr unmittelbare Weise erreichen - deshalb wird das öffentliche Erscheinungsbild der Kirchengemeinden von den vielfältigen Aktivitäten der Kirchenmusik geprägt.

Für die Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in den Gemeinden gibt es also viel zu tun: Neben dem Aufgabengebiet des sonntäglichen Orgelspiels sind Kirchenchöre, Kinderchöre, Instrumentalkreise, Bläserchöre, Jugend- und Gospelchöre, Gitarrengruppen und Bands zu betreuen. Dieses interessante künstlerische, musik- und gemeindepädagogische Arbeitsfeld erfordert ein hohes  Maß  an musikalischer wie pädagogischer Vielseitigkeit. Das betrifft neben den hauptamtlichen zunehmend auch die nebenamtlichen Stelleninhaber und - inhaberinnen.

Deshalb ist für den Erhalt und den weiteren Ausbau einer stilistisch vielseitigen und zugleich gemeindenahen Kirchenmusik eine fundierte und breit angelegte Ausbildung erforderlich.

Mit dem C-Ausbildungsgang bietet die Kirche interessierten Menschen eine entsprechend intensive und vielseitige musikalische Qualifizierung an, die sich an den konkreten Anforderungen der Gemeindewirklichkeit orientiert.

Bitte beachten:

  • Zu den Basic-Kursen müssen sich die Teilnehmenden direkt im Michaeliskloster anmelden.
  • Wer die reine Orgel-C-Prüfung macht, braucht nicht am Basic Kinderchorleitung teilzunehmen.

Ihre Fragen beantwortet gern:

Isabell Holze
Isabelle Marseille
Hinter der Michaeliskirche 3
31134 Hildesheim
Tel.: 05121 6971-550