Bild: (c)by www.lichtemomente.net BadNenndorf/Germany

César Franck und seine Schüler

Orgel-Interpretationskurs für A- und B-Kirchenmusiker*innen

Im Vorgriff auf das Jubiläumsjahr 2022 (200. Geburtstag) ist César Franck Ausgangspunkt des Kurses als einer der prägendsten Organisten und Lehrer in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Frankreich. Zu seinen Schülern gehören so bekannte Komponisten wie Charles Tournemire und Louis Vierne, aber auch Gabriel Pierné, Guy Ropartz, Samuel-Alexandre Rousseau u.v.a.

Die Literaturliste wird Interessierten frühzeitig zugeschickt.

Der Orgelkurs findet jährlich in der zweiten vollen Septemberwoche statt. Abweichend vom üblichen Konzept arbeiten wir nicht an Originalinstrumenten der Epoche; es geht vielmehr um die Umsetzung der typisch französischen Klangwelt an deutschen Instrumenten.

Mit St. Michael (Woehl 1999, III/68), Dom (Seifert 2014, IV/77 und II/16), St. Magdalenen (Seifert 2010, III/33) und St. Godehard (Furtwängler und Hammer 1912, restauriert und erweitert 2020/21 durch Fa. Emil Hammer, III/50) stehen in Hildesheim hervorragende Instrumente zur Verfügung. Kursquartier ist das Priesterseminar, nicht das Michaeliskloster.

Der Kurs beginnt mit einem Konzert des Dozenten am Sonntagabend.

Event single img Bildquelle: Jens Kotlenga

Informationen zu den Ausführenden

Leitung: Hans-Joachim Rolf
Referierende: Le Divellec, Emmanuel, Professor für Orgel an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Emmanuel Le Divellec ist seit 2011 Professor für Orgel und Studiengangsprecher für Kirchenmusik und Orgel an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. – 1966 in Paris geboren, entschied er sich nach einem Physikstudium für die Musik. Er studierte Orgel bei Marie-Louise Jaquet-Langlais und André Isoir in Paris, danach bei Guy Bovet in Basel (Solistendiplom). An der Schola Cantorum Basiliensis ergänzte er seine Ausbildung bei Rudolf Lutz für die historische Improvisation und bei Andrea Marcon für Cembalo. – 1997 gewann er den 1. Preis im Schweizer Orgelwettbewerb. Emmanuel Le Divellec leitete von 2000 bis 2011 eine Orgelklasse an der Hochschule der Künste Bern und war 2000-2008 Organist der dortigen Französischen Kirche.

Die Verknüpfung zwischen Improvisation und Repertoire ist ein Schwerpunkt in seiner künstlerischen Tätigkeit. Emmanuel Le Divellec unterrichtet außerdem historische Improvisation für Tasteninstrumente an der Schola Cantorum Basiliensis und ist Mitbegründer der Forschungsgruppe Basel für Improvisation (FBI), die 2018 ein umfangreiches „Compendium Improvisation ― Fantasieren nach historischen Quellen des 16.-18. Jahrhunderts“ herausgegeben hat.

Wann

Veranstalter

Ansrechpartner: Nicole Madsen

Informationen zu Anmeldung / Kartenvorverkauf

Anmeldeschluss: Freitag, 18.06.2021

Eintrittspreis/Kosten

380 € / 430 €