Kapelle

Bild: Michaeliskloster/ Jonas Kretschmann

Theologe und Musiker Fritz Baltruweit geht in den Ruhestand

Livestream, 20. November 2020

Der Theologe und Musiker Fritz Baltruweit geht zum 31. Dezember 2020 in den Ruhestand. Verabschiedet wird er in einem Gottesdienst in der Hildesheimer Michaeliskirche am Freitag, 20. November 2020, um 16 Uhr. Der Gottesdienst kann auch zu Hause im Livestream mitgefeiert werden.

„Menschen, die eine Sehnsucht in sich spüren, aber nicht in den normalen Gottesdienst gehen würden, liegen mir besonders am Herzen“, sagt Baltruweit. Seit 2001 war er Referent für Projekte und Öffentlichkeitsarbeit im Haus kirchlicher Dienste (HkD). Seit 2002 arbeitete er auch im Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik im Michaeliskloster in Hildesheim und beschäftigte sich hier vor allem mit Liturgik.

Im HkD begleitete Baltruweit Großveranstaltungen einzelner Arbeitsfelder musikalisch, wie etwa die Ehrenamtlichen-Tage und Kirchenvorstehertage. Auch beim Tag der Niedersachsen war er regelmäßig beteiligt. Er entwickelte Liturgien und Gottesdienstentwürfe für Veranstaltungen und Arbeitshilfen einzelner Arbeitsfelder und beriet Gemeinden und Kirchenkreise bei der Durchführung von besonderen Gottesdiensten und Großveranstaltungen. Er unterstützte die Arbeitsfelder des HkD bei Seminaren, zum Beispiel für Kirchenvorstände. Gottesdienste und Andachten an besonderen Orten wie im Asisi-Panorama am Zoo Hannover oder auf dem Bunkerberg beim Reformationsjubiläum in Wittenberg gehörten ebenfalls zu seinen Projekten.

Im Michaeliskloster leitete Baltruweit viele Fortbildungen zum Thema Liturgie und Gottesdienstgestaltung. Er war auch an Seminar-Projekten für die Entwicklung alternativer Gottesdienste beteiligt. Zusammen mit der Tagungsstätte des Michaelisklosters initiierte er die Reihe „Der Kreuzgang voller Licht und Musik“, in der bis jetzt 63 Veranstaltungen stattfanden. Bei vielen Bänden der Buchreihe „gemeinsam gottesdienst gestalten“ hat er mitgearbeitet bzw. sie herausgegeben. Regelmäßig schrieb er neue Lieder zu aktuellen Anlässen. Seit einigen Jahren ist er ein- bis zweimal im Jahr als Urlaubsseelsorger auf Borkum im Einsatz. Er nahm an zahlreichen ökumenischen Versammlungen im In- und Ausland teil und gestaltete diese liturgisch und musikalisch mit.

Baltruweit hat gut 1.000 Lieder komponiert und etwa die Hälfte davon auch selbst getextet. Einige haben Eingang ins Evangelische Gesangbuch und ins katholische Gotteslob gefunden. Er hat zahlreiche CDs und Liederbücher veröffentlicht. Mit der Studiogruppe Baltruweit tritt er seit 1977 in ganz Deutschland bei Kirchentagen und anderen kirchlichen Großveranstaltungen auf und gibt Konzerte.

Fritz Baltruweit wurde am 28. Juli 1955 in Gifhorn als Sohn eines Diakons geboren. Als Kind hat er im Knabenchor Hannover gesungen. Von 1974 bis 1980 studierte er Theologie und Musikwissenschaft in Göttingen. Von 1980 bis 1981 war er Vikar beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg und schloss ein Gemeindevikariat in der Immanuelgemeinde in Laatzen an. Ab 1984 war er fast neun Jahre Gemeindepastor in der Stephanusgemeinde in Garbsen-Berenbostel, 1992 wurde er Studienleiter im Predigerseminar in Loccum. Von 1998 bis 2001 plante und gestaltete er das Programm für den Christuspavillon auf der EXPO im Jahr 2000 in Hannover.

Baltruweit ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne.