Den Wandel wagen

Pressemitteilung Hildesheim, 16. Juni 2021

Digitales Forum Kindergottesdienst nimmt aktuelle Fragen rund um den Kindergottesdienst in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers in den Blick

Erstmalig widmete sich am 12. Juni 2021 das Digitale Forum Kindergottesdienst drängenden Fragen, lud Mitarbeitende und Fachreferent*innen zum Erfahrungsaustausch ein und setzte kreative Akzente: ein neues Format, gewachsen aus den Erfahrungen in der Zeit der Pandemie.

Dabei gab es beim Digitalen Forum Kindergottesdienst noch eine zweite Prämiere: Die knapp 85 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten die neue Leiterin des Arbeitsbereichs Kindergottdienst im Michaeliskloster, Pastorin Hanna Dallmeier, kennenlernen. Sie berichtete u.a. davon, wie ihre Gemeinde in Sievershausen neue Wege in der Pandemie gefunden hat. Außerdem dachte sie darüber nach, wie sich die zurückliegenden Monate auf Kinder und Familien ausgewirkt haben, und wie Kirche auf diese Situation antworten kann.

Das Forum – als Stream aus der Michaeliskirche organisiert – nahm unter dem Motto „Impulse - Erfahrungen – Austausch“ die besondere Pandemie-Zeit in den Blick, in der einerseits viel Neues im digitalen Raum entstanden ist, die aber auch eine Zeit der Einschränkungen war. Dr. Jochen Arnold, der Direktor des Michaelisklosters, blickte während seiner geistlichen Andacht am Morgen grundsätzlich positiv auf die Veränderungen: „Es ist ein Markenzeichen von Kirche: In Krisenzeiten gibt es Menschen, die Möglichkeiten suchen, beten und den Wandel wagen über alle Grenzen hinweg.“

Viel Raum für digitale Arbeitsformen

Aber auch das Schwere dieser Zeit kam in den Blick: Durch das Schaffen von Klage- und Trostorten können Kinder damit umgehen lernen, wie Bernd Hillringhaus, Referent im Arbeitsbereich Kindergottesdienst und Künstler, ganz praktisch und lebensnah mit der Gestaltung von Kreuzbildern mit Acrylfarbe darstellte.

In anschließenden Workshops via Zoom nahmen digitale Arbeitsformen viel Raum ein. Dabei ging es beispielsweise darum, wie gute Gottesdienste mit Kindern online gelingen oder wie Andachten als Hörbücher gestaltet werden können.

Die Referentinnen und Referenten thematisierten aber auch die Liturgie im Kindergottesdienst. So ermutigte Dr. Jochen Arnold dazu, mit Kindern Abendmahl zu feiern. Sie seien schon früh vom Abendmahl angerührt und könnten so die Bedeutung und Schönheit mit allen Sinnen erfahren. Unter anderem der Künstler Patrick Premke stellte vor, wie mit intuitiver Malerei biblische Geschichten vertieft werden können. Susanne Paetzold, Referentin im Arbeitsbereich Kindergottesdienst, zeigte den Weg zur eigenen Kinderkathedrale. Die insgesamt 14 Workshops wurden darüber hinaus von Beauftragten für Kindergottesdienst in den Kirchenkreisen Claudia Gürtler, Julia Grasmück, Arne Hildebrand, Frederike Flathmann, Carlotta Seidlitz, den Referentinnen Bettina Gilbert und Birgit Mattausch und Prof. für Religionspädagogik Dr. Martin Schreiner geleitet.

Lieder spielerisch vermitteln

Kirchenmusikdirektorin Bettina Gilbert sang mit den Teilnehmenden Lieder aus „Das Liederheft Kirche mit Kindern 2“ und gab Tipps, wie Lieder spielerisch vermittelt werden können. Den liturgischen Schluss gestaltete Oberlandeskirchenrat Dr. Klaus Grünwaldt.

Der Stream zu Beginn und zum Schluss ist weiterhin abrufbar auf dem Youtube-Kanal des Michaelisklosters.

„Das digitale Forum Kindergottesdienst war ein lebendiges Stück gelebten Miteinanders, mit viel Austausch und zahlreichen Ideen für den Neuanfang, den wir alle wagen wollen. Kinder brauchen uns jetzt vielleicht mehr denn je – und wir sind bereit, mit ihnen neue Wege zu gehen“, zieht Pastorin Hanna Dallmeier Resümee.

Kontakt

Hanna Dallmeier
Pastorin Hanna Dallmeier
Tel.: 05121 6971-452