Bild: (c)by www.lichtemomente.net BadNenndorf/Germany

Orgel-Interpretationskurs für A- und B-Kirchenmusiker/innen

Beschreibung

Der Orgelkurs wird jährlich in der zweiten (vollen) Septemberwoche angeboten. Das Konzept beruht darauf, das Repertoire eines bestimmten Stilbereichs an geeigneten, möglichst originalen Instrumenten zu studieren. Daneben werden zeitgenössische Instrumente regelmäßig in die Kursarbeit einbezogen.

Die detaillierte Literaturliste wird nach Anmeldung zugesendet.

Der ursprünglich mit Andrea Marcon in Treviso geplante Kurs wird verschoben auf den 14. bis 18. September 2020.

Die Teilnahme „nebenberuflicher“ Kirchenmusiker*innen ist möglich, sofern Plätze frei sind.

Ausgehend von der Sammlung Caecilia, „100 neue Orgelstücke (1864)“, werden Werke von Rinck, Merkel, Piutti, Herzogenberg, Rheinberger u. a. behandelt.
Darüber hinaus können die Teilnehmenden Stücke aus dem eigenen Repertoire vorstellen.
Ein weiteres Thema ist Klaviermusik auf der Orgel mit Werken von Haydn, Mozart Schubert und Brahms.

Bildquelle: Michaeliskloster

Informationen zu den Ausführenden

Leitung: Hans-Joachim Rolf, Michaeliskloster

Dozent: Christoph Bossert

Der 1957 in Schwäbisch Hall geborene Organist, Komponist, Forscher und Pädagoge Christoph Bossert studierte in Stuttgart bei Werner Jacob, Kenneth Gilbert, Ulrich Süße und Helmut Lachenmann sowie in Fribourg bei Luigi Ferdinando Tagliavini. Seine Lehrstationen sind: Hochschule für Kirchenmusik Esslingen (1987-1992) sowie die Musikhochschulen in Stuttgart (1986-1991), Trossingen (1991-2009) und Würzburg (seit 2004).
1991 Berufung zum Professor für Orgel, 1997 Ernennung zum Kirchenmusikdirektor. 2003 Ehrendoktorwürde der Academia Artis Musicae Napocensis (Klausenburg / Rumänien).
1997 fand unter seiner Leitung in Trossingen die Erste Internationale Woche für Neue Orgelmusik statt, aus deren Folgeveranstaltung 1998 das John-Cage-Orgelkunstprojekt Halberstadt hervorging. 2000 initiierte er unter der Schirmherrschaft des Vatikan in Varaždin / Kroatien den Kongress Die Orgel als Europäisches Kulturgut und war dessen Präsident.
Er leitete 1999-2004 und 2006-2011 zwei Gesamtaufführungen des Orgelwerkes von Max Reger mit Studierenden europäischer Musikhochschulen. In Kooperation mit Prof. Michael Kapsner, Weimar, legt er seit 2008 im Internationalen Bach-Seminar Arnstadt seine spezifische Bachforschung dar und leitet seit 2011 die durch ihn gegründete Internationale Sozietät zur musikalisch-theologischen Bachforschung. Seit 2010 zeichnet Bossert für die Neukonzeption des Internationalen Orgelwettbewerbes der Internationalen Orgelwoche Nürnberg ION verantwortlich und war 2011 und 2013 Juryvorsitzender dieses Wettbewerbs.
2016 eröffnete er die Internationale Musikalische Akademie Rehweiler auf seinem Privatgelände unter eigener Leitung.
Christoph Bossert ist Träger zahlreicher internationaler Preise und ist als konzertierender Künstler und Dozent bei Meisterkursen weltweit tätig.

Wann

Veranstalter

Isabelle Marseille

Informationen zu Anmeldung / Kartenvorverkauf

Anmeldeschluss: Freitag, 15.06.2018

Eintrittspreis/Kosten

340,00 € / 390,00 €