Ohne Chor : Corona

Wie geht es weiter?

Auf dieser Seite bieten wir diverse Links zur Information oder zum aktuellen Stand der Situation. Außerdem bieten wir Material zur "Hausmusik", zum Musizieren und Üben @Home: Play-Alongs zum Mitspielen oder konkrete Übungsanregungen zum Dranbleiben.

++Aktuelle Informationen zur Situation

Anschreiben oder weiterführende Links zu den aktuellen Verordnungen bzw. ihren allmählichen Lockerungen.

Liebe Bläser*innen, liebe Chorleiter*innen,

seit vielen Wochen nun gelten Kontaktbeschränkungen und besonderen Maßnahmen nach der Verordnung des Bundes und des Landes Niedersachsen zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Als Teil der Landeskirche haben auch wir in der Bläserarbeit diese Maßnahmen unterstützt und unseren Beitrag dafür erbracht. Heute bitten wir Sie, dieses auch weiterhin im erforderlichen Maß zu tun!

Aktuell steht bevor, dass mit der Niedersächsischen Verordnung, die zum 7. Mai 2020 in Kraft treten wird, wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert werden können - unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln. Die konkrete Entscheidung darüber trifft jeder Kirchenvorstand mit dem Pfarramt. Gemeinsam tragen sie auch die Verantwortung für die sachgerechte Umsetzung und die Einhaltung der Vorgaben. Diese erste "Lockerung" des kirchlichen Lebens bezog sich ausschließlich auf die Feier von Gottesdiensten! Eine weitere Änderung (v. 05.05.2020) erklärt inzwischen auch Zusammenkünfte in Gemeindezentren und gemeindlichen Einrichtungen zum Zweck der Unterweisung oder Vorbereitung von Personen auf kirchliche Feste und Ereignisse, wie z.B. die Konfirmation. Andere Versammlungen im Rahmen der Gemeindearbeit bleiben weiterhin untersagt. D.h. auch Treffen von Gruppen oder Proben von Chören sind noch nicht wieder möglich. Sie unterliegen nach wie vor den Kontakt- und Versammlungsbeschränkungen (vgl. dazu die Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in der ab 06. Mai 2020 gültigen Lesefassung)

Posaunenchorproben

Die Probenarbeit im "normalen" Umfang und in gewohnter Form muss also bis auf weiteres noch ausgesetzt bleiben. Wie lange genau, weiß derzeit niemand mit Gewissheit zu sagen.

Jungbläserarbeit und Einzelunterricht 

Man mag das Infektionsrisiko für Kinder gegenüber Erwachsenen unterschiedlich bewerten, im Grundsatz aber gelten auch für die Jungbläserausbildung (hier insbesondere Probenarbeit mit Kindern) keine anderen Richtlinien oder Empfehlungen als für die Probenarbeit mit Erwachsenengruppen. Selbstverständlich schauen wir hier auch auf den schulischen Bereich sowie auf die Vorgaben für Musikschulen. Sollten sich von dorther Änderungen für unsere Probenarbeit mit Kindern bzw. Jugendlichen ergeben, informieren wir darüber natürlich umgehend. Gleiches gilt für die Frage nach möglichem Einzelunterricht. Grad jüngst veröffentlicht stellt der Niedersächsische Stufenplan die Öffnung von Musikschulen ab dem 11. Mai in Aussicht, aber auch hier "mit Ausnahme von Bläsern und Chor"! Vgl.: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/neuer-alltag-mit-dem-coronavirus-188010.html - dort im Stufenplanvom 04. Mai 2020 auf S. 6 unter "Stufe 2" letzter Punkt.

Bislang hören wir: Einzelunterricht ist mancherorts möglich, allerdings nurm wenn er in Privaträumen und unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen Hygieneverordnungen stattfinden kann. Dafür bedarf es bisher einer Genehmigung des örtlichen Ordnungs- bzw. Gesundheitsamts!

Bläsermusik im Gottesdienst

Zu den Gottesdiensten sind inzwischen aktuelle Handlungsempfehlungen unserer Landeskirche Hannovers veröffentlicht: https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/presse-und-medien/nachrichten/2020/02/2020-02-28_2

Darin heißt es: "Auf die Mitwirkung von Chören, Posaunenchören oder einzelnen Blasinstrumenten soll verzichtet werden, bis eine wissenschaftliche Klärung über das erhöhte Gefährdungspotential vorliegt. Sologesang, sowie Musik durch einzelne Instrumentalisten, auch im Zusammenspiel mit Orgel, sind möglich. Dabei ist auf ausreichend Abstand zu achten."  - ANM.: Inzwischen dazu ergänzte und aktualisierte Handlungsempfehlungen. Siehe nächste Rubrik auf dieser Internetseite.

Bläsermusik bei Open-Air-Gottesdiensten

Auch für die Musik im Freien, bei Open-Air Gottesdiensten gelten grundsätzlich dieselben Empfehlungen, wie für Gottesdienste in geschlossenen Räumen. Inwieweit hier dennoch kleinere Ensembles bzw. Bläsergruppen im gebührenden Abstand tätig werden dürften, wäre jeweils vor Ort mit den zuständigen Stellen abzuklären und genehmigen zu lassen.

Diakonisches Blasen 

Gleiches gilt für den Bereich des so genannten "Diakonischen Blasens", Kurrende-Einsätze, Ständchen-Spielen vor Altenheimen, Krankenhäusern bzw. anderen Pflege- oder Betreuungseinrichtungen. Wir ermutigen ausdrücklich, hierzu jeweils vor Ort nach Möglichkeiten und Genehmigungen bei den Einrichtungen, aber auch unbedingt bei den zuständigen Behörden zu fragen. Wann immer wir die Musik auch unter seelsorglichem Aspekt dorthin bringen dürfen, wo Menschen sich besonders nach "Außenkontakt" sehnen, sollten wir das nutzen. Aber bitte nicht ohne Genehmigung! Vorrangig bleibt auch hier das geltende Versammlungsverbot!

Konzerte in der Kirche 

Ab wann und in welchem Rahmen normale Konzerte wieder möglich sein werden, muss zurzeit offenbleiben. Im Augenblick sind sie nach den geltenden Verordnungen nicht möglich. Die einzigen durchführbaren Veranstaltungen im Kirchraum sind Gottesdienste.

Zum Abschluss

Noch einmal sei gesagt: Grundsätzlich gelten für alle Kirchengemeinden, Kirchenkreise und Einrichtungen die Vorgaben und die Empfehlungen der staatlichen und kommunalen Behörden! So stehen auch unsere hiesigen Empfehlungen unter den aktuellen Verordnungen. Denen zufolge müssen direkte persönliche Kontakte leider auch weiterhin auf ein Minimum reduziert werden. "Trotz der in einzelnen Ländern jetzt angekündigten Aufhebung soll es in Niedersachsen bis Ende Mai bei der 'Zwei-Personen-Regel' im öffentlichen Raum bleiben." Vgl.: https://www.stk.niedersachsen.de/startseite/presseinformationen/der-niedersachsische-weg-hin-zu-einem-neuen-alltag-mit-corona-188012.html

Uns alle stimmen diese weiter bestehenden Handlungsbeschränkungen traurig. Wir vermissen euch in den Posaunenchören, Kreisverbänden und Sprengelbläsergruppen. Wir vermissen das gemeinsame Musizieren! Aber wir tragen auch eine hohe Verantwortung für die Menschen, die uns anvertraut sind in eben den verschiedenen Gruppen und Kreisen. Darum bitten wir auch euch, weiterhin diese Verantwortung wahrzunehmen und euerseits das Mögliche zu tun, um niemanden zu gefährden, sondern vielmehr die Ausbreitung des Virus weiter einzudämmen.

Umso mehr danken wir euch für alle bisherige Mitwirkung und Geduld, für eure musikalische Kreativität, mit den Einschränkungen umzugehen, für die anhaltende Spielfreude und due ermutigende Botschaft, die ihr unverdrossen an so vielen Stellen und auf verschiedene Weise präsent und hörbar weiterklingen lasst. Das ist großartig und für unsere Kirche genau wie der Glockenklang ein gutes Zeichen!

Bitte macht weiter so! 

Auf unserer Internetseite des Posaunenwerks werden wur auch weitere Informationen zum Thema einstellen sowie nach und nach Materialien anbieten, mit dem jede*r sich bläserisch aktiv in Form halten kann, ob allein, zu zweit oder in der Familie. Es lohnt sich immer weider mal hineinzusehen. Auch die oben schon genannte Internetseite unserer Landeskirche wird kontinuierlich aktualisiert.

Natürlich stehen prinzipiell alle Landesposaunenwarte und auch alle in der Geschäftsstelle für Rückfragen zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen von allen aus dem Posaunenwerk und mit den besten Wünschen für die nächste Zeit. Bleibt gesund!!!

Ihre/Eure

Mariane Gorka, Hayo Bunger, Christian Fuchs, Reinhard Gramm, Henning Herzog, Günter Marstatt, Lennart Rübke, Moritz Schilling 

 

Posaunenwerk der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Hinter der Michaeliskirche 3 | 31134 Hildesheim

Tel.: 05121 / 6971 - 400

Aktualisierung vom 08. Juni 2020:

Neu ist, dass unter bestimmten Bedingungen Kulturelle Veranstaltungen im Freien (§ 1 (5c) der Nds. Verordnung über die infektionsschützenden Maßnahmen vom 08.06.2020) durchgeführt werden dürfen. Darunter fallen auch Kulturveranstaltungen der Musik, sprich: Konzerte. Auch Posaunenchormusik ist hiervon nicht ausgeschlossen.

Das Posaunenwerk hat auch daher seinerseits ein aktuelles Hygienekonzept erstellt, das wir dringend empfehlen (s.u.). Auch die Verordnung selbst gibt klare Vorgaben, unter welchen Bedingungen, solche Konzertveranstaltungen möglich sind. Wir bitten eindringlich, diese zu beachten! Verordnungstext und Hygienehinweise finden Sie in unseren Handlungsempfehlungen.

Aktualisierung vm 22.06.2020: Proben im Freien sind jetzt unter bestimmten Auflagen freigegeben. Für Proben in geschlossenen Räumen gelten weiterhin Beschränkungen auf Einzel- oder Kleingruppenunterricht von max. vier Personen.

Die aktuelle Handlungsempfehlung für Proben im Freien und Bläserunterricht in geschlossenen Räumen mit allen Hinweisen bzgl. der jüngsten Verordnung finden Sie im Foglenden zum Download.

++Materialien | Bläserarbeit in Corona-Zeiten

Unsere Landesposaunenwarte stellen Übematerial, Play-Alongs zum Mitspielen und weitere Impulse zusammen für die Bläserhausmusik.

Play-Alongs

Wir haben erfreulicherweise von den Verlagen die Erlaubnis erhalten, diese Play-Alongs aufzunehmen. Sie dürfen jedoch nur für das häusliche Üben verwendet werden. Veröffentlichung jeglicher Art sind nicht erlaubt.

Liebe Bläserinnen und Bläser,

Uns alle stimmen die weiterhin bestehenden Handlungsbeschränkungen zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus traurig. Wir vermissen euch in den Posaunenchören, Kreisverbänden und Sprengelbläsergruppen. Wir vermissen das gemeinsame Musizieren! Aber wir tragen auch eine hohe Verantwortung für die Menschen, die uns anvertraut sind in eben den verschiedenen Gruppen und Kreisen. Darum bitten wir auch alle Bläserinnen und Bläser, alle Chorleitenden euerseits das Mögliche zu tun, um niemanden zu gefährden, sondern vielmehr die Aubreitung des Virus weiter einzudämmen.